360° UV-Lichtdesinfektion

Mit UV-360 Raumdesinfektion können gefährliche Krankenhauskeime bis zu 99,9% eliminiert werden

Einfache und sichere Keimreduktion mit UV-C

Wie funktioniert die UV-C Lichtdesinfektion?

Eine Bestrahlung mit UV-C ermöglicht, Bakterienpathogene bis zu 99,99% zu reduzieren und die Ausbreitung multiresistenter Keime zu verhindern.

Die ultraviolette (UV-) Strahlung wird unterteilt in:

  • UV-A (langwellig): Wellenlänge 400 - 315 nm
  • UV-B (mittelwellig): Wellenlänge 315 - 280 nm
  • UV-C (kurzwellig): Wellenlänge 280 - 100 nm

UV-C Strahlen sind für das menschliche Auge unsichtbaren kurzwellige und besonders energiereiche UV-Strahlen im Wellenlängenbereich von 280-100nm. Besonders im Bereich von 260 nm weisen sie eine starke Entkeimungswirkung auf. UVC-Strahlen nehmen mit zunehmender Entfernung von der Quelle in ihrer Intensität ab und durchdringen keine festen Stoffe wie Boden, Kunststoff oder gewöhnliches Glas.

Die Strahlen eliminieren einfach strukturierte Mikroorganismen wie Viren und Bakterien, aber auch komplexe Mikroorganismen wie Hefen und Schimmelpilze. Dabei lösen die UV-C Strahlen eine photochemische Reaktion aus und verändern die DNS einer Zelle. Eine Reproduktion ist dann nicht mehr möglich und die Zelle stirbt innerhalb kürzester Zeit ab.

Für den Menschen stellen UV-C Strahlen bei korrekter Anwendung keine Gefahr dar, da die Eindringtiefe der Strahlung in die menschliche Haut nur sehr gering ist. Bei direktem Blick- oder Hautkontakt reicht deshalb schon das Tragen einer Schutzbrille oder eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor aus.

Funktionsweise UV-360

Studien bestätigen die Wirksamkeit von UV-C Strahlung zur Desinfektion

Die durchschnittliche Krankenhaushygiene erweist sich als lückenhaft

Oftmals ist die Hygiene in Krankenhäusern nicht ausreichend und sorgt für eine akute Gefährdung der Patienten. Kontrollen mit „Glow-Check“ Verfahren beweisen immer wieder, dass Krankenhauszimmer nicht angemessen gereinigt und desinfiziert werden. Eine aktuelle Studiebetont, dass kontaminierte Oberflächen in Patientenzimmern jedoch eine Schlüsselrolle bei der Übertragung von Krankheitserrergern wie MRSA oder C.difficile spielen. *

Dabei steigt das Infektionsrisiko um 200%-300%, wenn das Patientenzimmer zuvor von einem Patienten mit ansteckenden Pathogenen belegt war. Laut einer Schätzung der DKGH gibt es daher in deutschen Krankenhäusern 1.000.000 MRSA Infektionen im Jahr, von denen 30.000 tödlich enden.

(http://www.krankenhaushygiene.de/informationen/hygiene-tipp/hygienetipp2015/557)

UV-C Lichtdesinfektion schließt Desinfektionslücken in Krankenhäusern

Die UV-C Strahlung bietet eine hervorragende Alternative zur zeitaufwendigen und kostspieligen chemischen Wischdesinfektion, die oftmals mit einer anhaltenden Geruchsbelästigung verbunden ist. Der Studie zufolge reduziert diese No-Touch-Methode die Verunreinigung von Oberflächen in Patientenzimmern drastisch*. („Effectiveness of ultraviolet devices and hydrogen peroxide systems for terminal room decontamination: Focus on clinical trials.“) Die Strahlung zerstört multiresistente Krankheitserreger zuverlässig und entkeimt neben den Oberflächen auch die Raumluft. So findet bereits nach 3 minütigem Einsatz des UV-360 eine nachweisliche MRSA-Reduktion von >99,999% statt.

Sichere und zuverlässige Desinfektion mit dem UV-360

Anders als viele chemische Desinfektionsmittel birgt der Einsatz des UV-360 bei richtiger Verwendung keine gesundheitlichen Risiken für den Anwender. UV-C Strahlen durchdringen keine festen Stoffe und sind somit ungefährlich für Personen außerhalb des Einsatzraumes. Glas sowie klarsichtige Kunststoffe werden ebenfalls nicht durchdrungen.

Da die von der EU festgelegten Grenzwerte mit 6mJ/cm2 bzw. 60 J/m2 täglicher Bestrahlungsdosis (bei 254 nm) nicht überschritten werden sollten, sorgen Rundum Infrarot-Bewegungssensoren des UV-360 für eine sofortige Sicherheitsabschaltung des Gerätes bei Bewegung im Raum.

*Weber, DJ, Rutala, WA, Anderson, DJ, Chen, LF, Sickbert-Bennett, EE, and Boyce, JM. "Effectiveness of ultraviolet devices and hydrogen peroxide systems for terminal room decontamination: Focus on clinical trials." American journal of infection control 44, no. 5 Suppl (May 2016): e77-e84.